Private Volksschule Amstetten

Trägerverein der Franziskanerinnen Amstetten

Am Anfang ….

Am Anfang des Buchstabentages stellen die Kinder ihre Dinge mit Anlaut „A“ vor. Die Zwillinge Christian und Florian freuen sich sehr, weil ihre Mama mit den Kindern Äpfel für den Apfelstrudel zerkleinert  und ihnen das „Apfelmäuschen“ erzählt. Die Erstklasser erledigen die Arbeitsaufträge im Stationenheftchen erstaunlich selbstständig und genau. Sie nehmen sich sogar zusätzlich Lernspiele oder schauen der Kleingruppe zu. Ein unwiderstehlicher Duft durchströmt den Klassenraum als der fertige Apfelstrudel aus dem Rohr kommt. Morgen werden wir ihn in der Pause verspeisen. Versprochen!!

Kreatives Gestalten

Die Zeichnungen und Werkstücke verschönern und beleben das Schulgebäude.

Zeichnungen

Schnipp-schnapp

Den Kleinen wird immer wieder Gegebenheit geboten mit der Schere auf einer Linie zu schneiden. Themen wie „Igel im Blätterhaufen“, „Kinder mit Instrumenten“ u. a. m. veranlassen die Kinder zum Ausschneiden, Zuordnen, Gestalten und Aufkleben. Es gelingt immer besser und bewirkt Freude über das handwerkliche Geschick und das angeeignete Können.

„Österreich liest“

Anlässlich der Aktionswoche des Büchereiverbandes „Österreich liest“ besuchen die Kinder der 4. Klasse mit ihrer Lehrerin die Stadtbücherei. Sie werden dort von den Mitarbeiterinnen überaus freundlich aufgenommen und mit der Ausleih-Ordnung vertraut gemacht. Die jungen Leserinnen und Leser decken sich bei dieser Gelegenheit mit interessanter Lektüre ein.

Ich bin Ich

Ausgehend von der Bilderbuchfigur „Das kleine ICH bin ICH“ machen sich die Kinder auf  die Suche nach dem Anlaut „I“. Sie bringen interessante Dinge mit,  die sie auf Memory-Karten abzeichnen und damit spielen. Die Mama von Stefan erzählt in Kleingruppen die Geschichte von einem Igel.  Die Kinder malen ein I-Mandala an,  stempeln dem Igel Stacheln und lesen der Frau Lehrer mit Namen „Irene“ vor. Der Buchstabentag klingt mit der Turnstunde aus.

Regenbogenfarben sichtbar machen

Simon, ein leidenschaftlicher junger Wissenschaftler vom „Verein zur Interessenförderung für Kinder und Jugendliche“ (SCIENCE SCHOOL NÖ) will die Kinder für naturwissenschaftliche Phänomene begeistern und zeigt ihnen wie man die Spektralfarben des Sonnenlichtes sichtbarmachen kann.

Er erklärt ihnen: Ein Regenbogen ist nichts weiter als Sonnenlicht, das durch Regentropfen gebrochen und reflektiert wurde und so in seine Bestandteile aufgespalten ist. Die Sonne ist dabei immer hinter dem Beobachter des Regenbogen. Die Farben des Regenbogens nennt man Spektralfarben. Sie sind rot, orange, gelb, grün, blau, indigo und violett.

Wie entsteht ein Regenbogen?

Simon, ein leidenschaftlicher junger Wissenschaftler vom „Verein zur Interessenförderung für Kinder und Jugendliche“ (SCIENCE SCHOOL NÖ) will die Kinder für naturwissenschaftliche Phänomene begeistern und zeigt ihnen wie man die Spektralfarben des Sonnenlichtes sichtbarmachen kann.

Spiele im Freien

Die  Kinder der „Warteklasse“ lassen im nahen Schulpark ihren Bewegungsimpulsen freien Lauf: Sie klettern, schwingen, balancieren, laufen und schaukeln. Wie schön ist es, in der Gruppe oder zu zweit die Freiheit in der Natur auszukosten oder ganz beschaulich herbstliche Früchte zu sammeln.

Bitte zu Tisch!

Nach einem kräfteraubenden Schultag gibt zu Mittag ein leckeres Menü im Speisesaal. Das gemeinsame Mittagessen stärkt und schmeckt gut. Es ist für alle Vorlieben etwas dabei. Heute steht auf der Speisekarte: Klare Suppe mit Käsecrouton, Schinkenfleckerl, Gemischter Blattsalat und Obsttorte.
Guten Appetit!

Ferienerlebnisse

Ferienrückblicke …
Gesund und voll neuer Energie sind die Kinder zurück aus den Ferien in der 4. Klasse gelandet und schon wieder mitten im begeisterten Schaffen und Tun.
Die Kinder gestalteten Riesensonnenbrillen mit ihren Ferienerlebnissen, die sie uns dann mitteilten und ausstellten.

« Ältere Beiträge