Private Volksschule Amstetten

Trägerverein der Franziskanerinnen Amstetten

Weiterverwenden macht Schule

Aufgerufen durch Elternbriefe, Lokalpresse und facebook beginnt nach Schulschluss die große Schultaschensammlung.  Die Schwestern bedanken sich für die großzügigen Schultaschen-, Schulartikel- und Geldspenden.  58 sorgfältig befüllte Schultaschen werden mit einem Hilfsgütertransport von  ora international nach Osteuropa befördert, um den Kindern vor Ort den Schulstart und das Lernen zu erleichtern.

?

Lehrerin in Pension

Auch die Hortkinder verabschieden sich allerliebst von Sr. Irene, die sich in den Ruhestand verabschiedet. Sie studieren mit Hilfe von youtube das Lied „Lehrerin aus Passion“ ein und singen es mit voller Begeisterung. Jedes Kind überreicht eine Rose. Ein riesiger bunter Rosenstrauß entsteht in den Händen von Sr. Irene. DANKE für so viel Herzlichkeit!

Mach´s gut! Auf Wiedersehen!

Zu einer familiären Feier trafen sich die Kinder aus allen 4 Klassen, die Lehrerinnen, Ehrengäste – darunter die Obfrau des Trägervereins, Sr. Franziska Bruckner und Pflichtschulinspektorin Mag. Michaela Stanglauer –  und Elternvertreter, um  sich von Sr. Irene Huber und Frau Mag. Ursula Prigl zu verabschieden. Die Darbietungen auf der Bühne und die Geschenke waren höchst originell und machten sichtlich Freude. Auch die Viertklasser nahmen Abschied von der Volksschule. Sie und alle anderen erhielten zum Schluss Manner Schnitten, denn „Kinder mag man eben!“

Ich sammle Sonnenstrahlen, Wörter und Farben

Die Kinder der Unverbindlichen Übung „Bewegung und Tanz“ brachten die Musical „Frederick“ anlässlich der Abschiedsfeier auf die Bühne. Gesanglich unterstützt wurde die Gruppe von den Kindern der 3. und 4. Klasse. Am Nachmittag gab es nochmals eine Vorstellung für ihre Eltern und anderen Gäste. Mit ihrer Lehrerin Anita Eichhorn stellten sie ihr musikalisches und choreografisches Können unter Beweis. Das begeisterte Publikum spendete tobenden Applaus für diese Meisterleistung.

Typisch NÖ! Schreibtalent

„Zeit Punkt Lesen“ rief in Kooperation mit der ARGE LESEN NÖ von Juni bis Ende September 2016 dazu auf, mit „ihrem“ Bild von Niederösterreich am Kreativwettbewerb „Typisch Niederösterreich. Lies dein Land“ teilzunehmen. Hunderte Einzelpersonen und Schulklassen beteiligten sich an dem Wettbewerb. Von unserer Schule wurde der Beitrag von Felix ausgewählt. Wir gratulieren unserem Schreibtalent.

Kaufe mehr und schenk es her!

Bilder von größter Armut in Albanien, Bulgarien und Rumänien bewegen Sr. Cornelia und weitere Personen aus dem Arbeitskreis Albanienhilfe Ardagger – ora international – zu einer einzigartigen Aktion: Unter dem Motto „Kaufe mehr und schenk es her“ bitten sie die Kunden eines großen Supermarktes, Lebensmittel einzukaufen und sie herzuschenken. Die offenherzigen Kunden – darunter viele Familien unsere Schule – kaufen bewusst an diesen Tagen diverse Lebensmittel ein, die von beherzten Helfern sofort in Bananenschachteln (65) verpackt werden. Dazu kommen Toilettartikel, Waschmittel und  Spenden für den Hilfstransport.

Ein herzliches Danke an alle Spender und Helfer im Namen der ärmsten Menschen in Not.

Wiener Hauptbahnhof und zurück

Auf Du und Du mit Tieren auf dem Bauernhof

Nach einer kurzen Wanderung kamen wir endlich an unserem Ziel beim Bauernhof der Familie Pfaffeneder in Breitstrum an. Dort wurden wir herzlich von Herrn und Frau Pfaffeneder empfangen. Nach einer kurzen Vorstellrunde wurden wir mit Köstlichkeiten vom Bauernhof verwöhnt – selbstgebackenes Brot mit Butter, Hollunderblütensaft und sogar selbstgemachten Frischkäse. Jetzt waren wir gestärkt für unser Programm „Alles rund um die Milch“. Dabei erfuhren wir einiges über die Rinderhaltung und über das Getreide, dass die Familie anbaut und erntet. Weiters wurde uns gezeigt, wie eine Melkstraße funktioniert. Natürlich durften wir die frische Kuhmilch verkosten. Auch ein Traktor wurde genauestens unter die Lupe genommen und das Melken einer „Kuh“ durfte ausprobiert werden. Absolutes Highlight dieses Tages waren für die Kinder der Klasse die Golden Retriever Welpen der Familie. Mit ihnen durfte ausgiebig im tollen Garten der Familie getobt werden.

Lesenacht: An der Arche um 8

Nachdem wir unsere Schlafplätze im Turnsaal hergerichtet hatten, marschierten wir in unser Klassenzimmer. Dort wurden wir bereits von „Pinguin Bobo“ erwartet. Wir beschäftigten uns nämlich in dieser Nacht mit der Geschichte der wichtigsten Reise seines Lebens, seiner Reise mit der Arche Noah. Gemeinsam lasen wir im Buch „An der Arche um Acht“ und erfuhren dabei einiges über die Arche Noah, über Pinguine, aber auch über Gott.

Gott liebt Käsekuchen? – Wie schmeckt Käsekuchen? Was ist das überhaupt für ein Kuchen? Ein Kuchen mit Käse? Um all diese Fragen schnell klären zu können, verkosteten wir einen leckeren, saftigen Käsekuchen.

Nachdem wir alles über Bobos Reise erfahren hatten, machten wir uns wieder auf den Weg zurück in den Turnsaal. Da schon fast Geisterstunde war, sangen wir ein paar Geisterlieder nur im Schein unserer Taschenlampen. Anschließend gab es noch eine kurze Entspannungsübung bevor die Kinder eins nach dem anderen einschliefen. Um 7 Uhr früh servierten uns die Elternvertreterinnen das Frühstück im Freien. Bis die Eltern uns abholten konnten wir noch im Schulhof herumlaufen und uns austoben.

Fröhlich in den Tag!

Am „Umlaut-Ö“ Tag bringen die Erstklasser Österreich-Fahnen und Fan-Artikel, Flöten, Kuschellöwen, Duftöle, Körbchen, Kopfhörer und Geldbörsen mit. Hana hat heute 2 Zöpfe.  Miriam findet, dass sie schon größer ist als Paulina. Es ist schön, wenn die Kinder so fröhlich in die Schule kommen.

« Ältere Beiträge